LANXESS weltweit

Corporate Website en | de

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt worldmap

07. Februar 2012

Saltigo auf der InformexUSA, New Orleans, 14. bis 17. Februar 2012, Stand 1401

Chemie am Puls der Zeit

Premiumprodukte und Erfahrung für eine nachhaltige Zukunft

Langenfeld - Wenn das LANXESS-Tochterunternehmen Saltigo GmbH in der Zeit vom 14. bis zum 17. Februar 2012 auf der InformexUSA in New Orleans, Louisiana/USA, ausstellt, dann geht es um mehr als Synthese-Dienstleistungen für Wirkstoffe, Zwischenprodukte und Feinchemikalien. „Zuverlässigkeit, Qualität und Expertise sind die Eckpfeiler unseres Erfolgs“, betont Wolfgang Schmitz, Geschäftsführer von Saltigo. „Wir helfen unseren Kunden, den Herausforderungen zu begegnen, die mit den viel zitierten Megatrends verknüpft sind. Dabei geht es darum, mit intelligenter und innovativer Chemie Beiträge zum Fortschritt etwa auf den Gebieten Gesundheit, Landwirtschaft, Mobilität und Urbanisierung zu leisten“, erläutert er. Gleichzeitig gewinnt der Aspekt der Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung.

Trends erkennen und adressieren

Custom Manufacturing, die Synthese von Wirkstoffen und deren Vorstufen im Kundenauftrag, ist von je her das Kerngeschäft von Saltigo. Das Unternehmen leistet gemeinsam mit seinen Kunden wichtige Beiträge, um so die Gesundheit und die Ernährung von Menschen in aller Welt zu gewährleisten. Dazu tragen ausgereifte, effiziente, umwelt- und ressourcenschonende Syntheseprozesse ebenso bei wie qualitativ hochwertige, zuverlässig bereitgestellte Substanzen. Gerade im Markt für landwirtschaftliche Produkte, dessen Volumen im Jahre 2011 um 16-18 Prozent gewachsen ist, sieht Saltigo für das erste Halbjahr 2012 schon jetzt eine sehr positive Geschäftsentwicklung.

Mit Verfahren und Substanzen unterstützt Saltigo die Innovationstätigkeit der Kunden – bei Pilotierung und Scale-up ebenso wie bei der Produktion. So lassen sich zum Beispiel die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnenen Synthesebausteine ökonomisch und ökologisch optimal weiterverarbeiten. Neuartige Elektrolytflüssigkeiten für leistungsfähige Energiespeichereinheiten ermöglichen eine energieeffizientere Mobilität. Polymeradditive erschließen Kunststoffen und Kautschuken immer neue Anwendungsgebiete. Sie eröffnen diesen Werkstoffen fast unbegrenzte Möglichkeiten, ohne die weder zeitgemäße Mobilität noch das moderne Leben in städtischen Ballungsräumen überhaupt denkbar wären. Das gilt schon heute und wird in Zukunft noch wichtiger werden.

Ergänzend zur Kompetenz auf den Gebieten Verfahrensentwicklung und Synthese bietet Saltigo den Kunden maßgeschneiderte Servicepakete. Je nach deren spezifischen Anforderungen reicht dies von der Rohstoffbeschaffung bis zur Begleitung von Registrierungsverfahren und der Bereitstellung der erforderlichen Dokumentation. Immer häufiger erwarten Kunden auch logistische Dienstleistungen bis hin zu einem umfassenden Supply Chain Management, um zum richtigen Zeitpunkt über die jeweils erforderliche Menge der jeweils erforderlichen Substanz verfügen zu können, und das bei minimaler Lagerhaltung. Im Sinne einer Reduzierung des Umlaufvermögens geht auch in der pharmazeutischen und der agrochemischen Industrie der Trend mehr und mehr zu einer „just in time“-Bereitstellung von Wirkstoffen und Zwischenprodukten. „Dieser Anforderung kann und will sich ein Kundensynthese-Anbieter wie Saltigo nicht verschließen“, betont Wolfgang Schmitz. Dazu sei es allerdings erforderlich, mit den Kunden in einem kontinuierlichen, engen und vertrauensvollen Kontakt zu stehen, um hohe Informationstransparenz zu erreichen.

Fokus auf attraktiven Multicustomer-Produkten

Geschäftsmöglichkeiten mit nicht exklusiv hergestellten Feinchemikalien zu erschließen, bietet ebenfalls wichtige strategische Entwicklungspotenziale für Saltigo. Dirk Sandri, Leiter Marketing & Sales der Business Line Agro and Fine Chemicals, sieht dieses Segment als bedeutenden Wachstumsmarkt: „Aufgrund unserer Kompetenz und technischen Möglichkeiten halten wir es für realistisch, unseren Umsatz mit solchen ‚Premium Fine Chemicals' in wenigen Jahren zu verdoppeln.“

Dass derartige nicht exklusiv hergestellte Produkte durchaus bedeutendes Marktpotenzial besitzen können, beweist zum Beispiel das Insektenrepellent Saltidin. Sandri bringt es auf den Punkt: „Substanzen wie Saltidin sind wirtschaftlich äußerst interessante und profitable Nischenprodukte. Solche attraktiven Nischen zu erkennen und zu besetzen ist eine Erfolgsstrategie, auf die wir künftig verstärkt setzen werden.“ Verbraucherschutzorganisationen vergaben Bestnoten für Insektenschutzmittel mit Saltidin, und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt es sogar als Mittel der Wahl zur Malariaprophylaxe. Sein Wirkstoff Icaridin ist kein Insektizid, sondern wehrt Insekten lediglich sehr effizient ab, indem er durch eine für den Menschen nicht störende Weise effektiv auf den Geruchssinn der Insekten einwirkt.

Qualität zahlt sich aus

Trotz der anhaltenden Konsolidierung im Pharmasektor und des daraus resultierenden Kostendrucks auch im Custom Manufacturing sieht Dr. Andreas Stolle, Leiter der Business Line Pharma von Saltigo, die Zukunft durchaus differenziert: „Innovation für Prozesse und Produkte bei gleichzeitiger strikter Kostendisziplin ist sicherlich der Königsweg, um sich speziell von Wettbewerbern aus dem asiatischen Raum abzuheben. Außerdem hat sich eine Reihe von pharmazeutischen Unternehmen für eine duale Strategie entschieden. Sie nutzen am Anfang der Wertschöpfungskette die Vorteile der asiatischen Anbieter, setzten dann jedoch für die späteren, anspruchsvollen Reaktionsschritte auf die Erfahrung und das Qualitätsverständnis europäischer Custom Manufacturing-Partner.“

Extrem günstige Kilogramm-Preise müssten häufig relativiert werden, wenn die Wertschöpfungskette übergreifend betrachtet werde. So seien weltweites Beschaffungsmanagement für die Ausgangsstoffe und kompetentes Asset Management bei der Produktion Garanten für Termintreue bei der Lieferung, zuverlässige Qualitätskontrolle eine Voraussetzung für gleichbleibend hohe Produktqualität. Auch der hohe Stellenwert von Umwelt- und Arbeitsschutz, Anlagensicherheit und Ressourcenschonung spreche für die europäischen Partner.

Neue Köpfe für nachhaltigen Erfolg

Neue Köpfe denken neue Ideen, sagt man sich bei Saltigo. So wurden im Jahr 2011 allein in der Business Line Agro & Fine Chemicals eine junge, promovierte Chemikerin sowie zwei ebenfalls promovierte männliche Kollegen eingestellt, die sich jetzt als Laborleiter mit neuen Projekten beschäftigen. Sie arbeiten zum Beispiel an Recycling-Themen, die auf eine Verbesserung der Ökobilanz etablierter Produktionsprozesse abzielen. Außerdem suchen sie nach neuen Katalysator-Systemen, die neuartige Synthesewege für attraktive Zielmoleküle zugänglich machen sollen.

Wolfgang Schmitz erläutert seine Erwartungen an diese zukunftsorientierte Personalpolitik: „Offen sein für neue Ideen und dabei gleichzeitig die Erfahrung von Generationen an die jungen Mitarbeiter weitergeben, sichert die Kontinuität, die in unserem Geschäft essentiell ist. Auch das ist ein wichtiger Aspekt der Nachhaltigkeit."


Die Saltigo GmbH ist einer der führenden Anbieter auf dem Gebiet der Kundensynthese. Das Unternehmen des Spezialchemie-Konzerns LANXESS gehört zu dem Segment Advanced Intermediates, das im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 1,321 Milliarden Euro erzielte. Saltigo, mit Unternehmenszentrale in Langenfeld und Produktionsstätten in Leverkusen und Dormagen, beschäftigt weltweit rund 1.400 Mitarbeiter. In Redmond/Washington, USA, betreibt die LANXESS Corporation einen weiteren Standort für Saltigo.


Kontakt

Ilona Kawan

Ilona Kawan
Pressesprecherin Fachmedien

Tel.: +49 221 8885 1684

Fax.: +49 221 8885 4865

E-Mail senden

Download

Reaktor zur Herstellung von Zwischenprodukten bei der Saltigo GmbH in Leverkusen. (Bildformat: 18 cm x 13 cm / Bildautor: Foto: Saltigo GmbH / Bild Verwertung: Abdruck mit URHEBERVERMERK honorarfrei. / Bildgröße: 859 KB)

2008-0104-2.jpg [JPG, 860KB]

Ihre Nachricht an LANXESS

* = Pflichtfeld