LANXESS weltweit

Corporate Website en | de

Interaktive Weltkarte

Hier finden Sie alle Kontakt-Informationen zu den weltweiten LANXESS Standorten.

mehr erfahren
Kontakt worldmap

16. November 2012

„Eine nachhaltige Strategie“ / Deutscher Botschafter in Südafrika besucht den LANXESS Betrieb in Rustenburg, Südafrika

Auf dem Programm des Botschafters Freitag stand eine unter- und überirdische Besichtigung der Minenanlagen.

Rustenburg, Südafrika - Horst Freitag, der deutsche Botschafter in Südafrika, besuchte vor Kurzem den LANXESS Betrieb in Rustenburg, Südafrika. Dort betreibt die Business Unit Leather eine Chromerzmine. Er wollte Einblicke in die Arbeitsabläufe in der Mine sowie die Beziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern gewinnen.

Nach seinem Besuch äußerte sich Freitag positiv zur Geschäftsführung von LANXESS, bei dem der Hauptfokus seiner Meinung nach nicht auf schnellem Profit, sondern auf einem nachhaltigen, mittel- bis langfristigen Ansatz liegt. „Das Vorgehen von LANXESS ist nicht darauf ausgelegt, Arbeitnehmer zu Gegenspielern der Arbeitgeber werden zu lassen. Vielmehr soll sichergestellt werden, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer die gleichen Interessen verfolgen, damit das Unternehmen einen produktiven Pfad einschlagen kann. Dabei ist das Lohnniveau zudem realistisch und angemessen“, so Freitag.

Der deutsche Botschafter wies ferner darauf hin, dass sich das Auftreten insofern von anderen Minen unterscheide, als es dem von vielen deutschen Unternehmen verfolgten Prinzip der Sozialpartnerschaft entspricht. Des Weiteren bemerkte er, dass es daher nicht verwunderlich sei, dass LANXESS nicht von Streiks im Rahmen der Unruhen in der Arbeiterschaft im Bergbau von Rustenburg in der nahen Vergangenheit betroffen war.

„In Deutschland gilt LANXESS als sozial verantwortliches Unternehmen, und nach diesem Besuch bin ich davon überzeugt, dass LANXESS auch in Südafrika diesem Standard gerecht wird“, bemerkte er abschließend.

Karl-Rudolf Gassen, Landessprecher für LANXESS Südafrika, bedankte sich beim Botschafter für die Unterstützung, die die Botschaft LANXESS in Südafrika immer wieder zuteil werden lässt: „Wir haben uns auf die Kommunikation mit den relevanten Interessengruppen, wie etwa Gemeinden und Regierung, konzentriert, und die Unterstützung durch die deutsche Botschaft ist für uns sehr wertvoll“, so Gassen.

Auf dem Programm des Botschafters Freitag stand eine unter- und überirdische Besichtigung der Minenanlagen. Begleitet wurde er bei seinem Besuch am LANXESS Standort in Rustenburg von Andreas Künne, dem Leiter der Wirtschaftsabteilung der deutschen Botschaft in Südafrika, sowie Monika Sommer, der Leiterin der Abteilung für Arbeit und Soziales in der deutschen Botschaft in Südafrika.

LANXESS in Rustenburg

Die Chrommine von LANXESS in Rustenburg liegt in der südafrikanischen Provinz Nordwest. Der Abbau des Chromerzes ist der erste Schritt in der Chromerz-Produktionskette von LANXESS. Das Erz wird in vier verschiedenen Produktqualitäten aufbereitet: Stückerz, Konzentrat in chemischer Qualität und metallurgischer Qualität sowie Gießereisand. Am LANXESS Standort in Newcastle wird aus dem Konzentrat in chemischer Qualität Natriumdichromat produziert. Hieraus wiederum werden in der letzten Stufe der Chromkette am LANXESS Standort Merebank Gerbsalze für die Lederindustrie hergestellt.

Kontakt

Ingo Drechsler

Ingo Drechsler
Leitung Corporate Media Europe, Middle East, Africa

Tel.: +49 221 888 53790

Fax.: +49 221 8885 4994

E-Mail senden

Ihre Nachricht an LANXESS

* = Pflichtfeld