LANXESS stockt Pensionsvermögen um 100 Millionen Euro auf

  • Konzernweiter Ausfinanzierungsgrad der Pensionen steigt auf rund 60 Prozent
  • Weitere Absicherung der betrieblichen Altersversorgung
Köln

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS stockt sein deutsches Pensionsvermögen um 100 Millionen Euro auf. Entsprechend reduzieren sich die Pensionsrückstellungen, die zum Ende des zweiten Quartals 2020 bei 1,135 Milliarden Euro lagen. Der konzernweite Ausfinanzierungsgrad der Pensionsverbindlichkeiten steigt mit der Transaktion von rund 56 Prozent auf etwa 60 Prozent.

„Wir stocken unser Pensionsvermögen erneut auf, um die betriebliche Altersversorgung im Konzern weiter abzusichern. Die Zukunftssicherheit der Pensionen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns sehr wichtig“, sagte Michael Pontzen, Finanzvorstand von LANXESS.

MEHR ÜBER DIESES THEMA

PRESSEINFORMATIONEN

LANXESS erreicht erneut Spitzenplätze in Dow Jones Sustainability Indizes

16. November 2020
PRESSEINFORMATIONEN

Auf Kurs: LANXESS bestätigt und präzisiert Prognose für 2020

5. November 2020
PRESSEINFORMATIONEN

17-Jährige ist für einen Tag Laborleiterin für die Produktentwicklung in Dormagen

21. Oktober 2020
PRESSEINFORMATIONEN

Flammgeschützt und hart im Nehmen

16. Oktober 2020
PRESSEINFORMATIONEN

LANXESS stockt Pensionsvermögen um 100 Millionen Euro auf

24. September 2020
X
Verwendung von Cookies
Wir möchten Cookies verwenden, um Ihre Nutzung dieser Website besser zu verstehen. Dies ermöglicht uns, Ihre zukünftige Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website und wie Sie Ihre Zustimmung jederzeit verwalten oder widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK Einstellungen