LANXESS will Desinfektions- und Hygieneanbieter Theseo übernehmen

  • Technische Kompetenz und breites Produktportfolio sollen Position von LANXESS im Wachstumsmarkt Tierhygiene stärken
  • Starke Präsenz von Theseo in Europa würde globales Materialschutz-Geschäft von LANXESS ergänzen
Köln
LANXESS AG
LANXESS ist in exklusive Verhandlungen zur Übernahme der Theseo-Gruppe eingetreten. Die französische Unternehmensgruppe ist ein führender Hersteller von Desinfektions- und Hygienelösungen, die insbesondere in der Nutztierhaltung eingesetzt werden.

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS plant, sein Geschäft mit Consumer-Protection-Produkten weiter auszubauen, und ist in exklusive Verhandlungen zur Übernahme der Theseo-Gruppe eingetreten. Die französische Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Laval ist ein führender Hersteller von Desinfektions- und Hygienelösungen in Europa und Lateinamerika. Die Produkte werden insbesondere in der Nutztierhaltung eingesetzt, zum Beispiel um Krankheiten vorzubeugen oder zu bekämpfen. Nach erfolgreichem Abschluss der Transaktion könnte LANXESS sein Angebot für den Wachstumsmarkt Tierhygiene deutlich ausbauen und zudem künftig auch Nahrungsergänzungsmittel für die Tieraufzucht anbieten.

Vor dem Abschluss der geplanten Transaktion werden – wie in Frankreich üblich – die Arbeitnehmer informiert und konsultiert. Die Akquisition unterliegt darüber hinaus noch der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Daher erwarten die Parteien den Vollzug der geplanten Transaktion für Mitte 2021.

„Wir fokussieren uns auf profitable Spezialchemie und dabei spielen Consumer-Protection-Produkte eine wichtige Rolle. Mit der geplanten Übernahme von Theseo werden wir unser margenstarkes Geschäft in diesem Bereich noch einmal ausbauen“, sagte Matthias Zachert, Vorsitzender des Vorstands der LANXESS AG.

LANXESS beabsichtigt, die geplante Akquisition mit einem Unternehmenswert von rund 70 Millionen Euro aus liquiden Mitteln zu finanzieren. Theseo wird 2020 voraussichtlich einen Umsatz von rund 33 Millionen Euro und ein EBITDA im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich erwirtschaften. Innerhalb von drei Jahren nach Abschluss der geplanten Transaktion erwartet LANXESS durch Synergie-Effekte einen zusätzlichen jährlichen EBITDA-Beitrag in etwa derselben Höhe. Der Zukauf würde sich bereits im ersten Geschäftsjahr nach Abschluss der Transaktion positiv auf das Ergebnis je Aktie* auswirken.

Perfekte Ergänzung für das Materialschutzgeschäft

Theseo beschäftigt etwa 100 Mitarbeiter an seinen Standorten in Laval (Frankreich), Wietmarschen (Deutschland), Hull (Großbritannien) und Campinas (Brasilien). LANXESS plant, das Geschäft in seinen Bereich Material Protection Products einzugliedern. Dort soll es das Portfolio an Desinfektions- und Hygienelösungen ergänzen.

„Mit einer erfolgreichen Übernahme von Theseo können wir uns im Bereich Tierhygiene deutlich stärker aufstellen und unser Portfolio durch weitere renommierte Premiumprodukte sinnvoll ausbauen,“ sagte Michael Schäfer, Leiter des Geschäftsbereichs Material Protection Products. „Die starke Aufstellung von Theseo in Europa wird die globale Präsenz unseres Geschäftsbereichs optimal ergänzen. Darüber hinaus werden wir von den erfahrenen Mitarbeitern, der technischen und regulatorischen Expertise, den bekannten Marken sowie dem etablierten Vertriebsnetzwerk profitieren.“

Theseo bietet zahlreiche Desinfektions- und Hygieneprodukte für die Schweine- und Geflügelzucht an. Aufgrund steigender Anforderungen in der Biosicherheit sieht LANXESS hier starke Wachstumsperspektiven. Theseo verfügt ebenfalls über ein gut positioniertes Portfolio für die Trinkwasser-Hygiene und Nahrungsergänzungsmittel für die Tieraufzucht. Da die Nachfrage nach antibiotikafreiem Fleisch stetig steigt, spielen diese Produkte eine immer größere Rolle in der Tierhaltung.

Das Materialschutzgeschäft von LANXESS

Der LANXESS-Geschäftsbereich Material Protection Products beschäftigt etwa 660 Mitarbeiter und hat Produktionsstandorte in Krefeld-Uerdingen und Dormagen, Sudbury (Großbritannien), Pittsburgh und Memphis (USA), Jarinu (Brasilien), Jhagadia (Indien), Changzhou (China) und Singapur.

Materialschutz-Produkte von LANXESS werden weltweit in einer Vielzahl von Anwendungen genutzt. Mit dem breiten Portfolio von antimikrobiellen Wirkstoffen und Formulierungen liefert der Geschäftsbereich kundenspezifische Lösungen für diverse Industriezweige wie die Desinfektions-, die Farben-, Lack- und Holzschutzindustrie sowie den Bausektor und die Getränkeindustrie. Darüber hinaus bietet Material Protection Products umfangreichen technischen Service, regulatorische Unterstützung sowie projektspezifische Forschung und Entwicklung an.

* vor Sondereinflüssen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte

Pressemitteilung am 12. Januar 2021 geändert.

Hinweise für Redaktionen:
Bildmaterial finden Sie unter http://fotos.lanxess.de
Geschichten über unsere Chemie im Alltag gibt es hier http://webmagazin.lanxess.de

 

MEHR ÜBER DIESES THEMA

PRESSEINFORMATIONEN

Wendig und leicht durchs Blech

23. Februar 2021
PRESSEINFORMATIONEN

LANXESS unterzeichnet Vertrag zur Übernahme von Emerald Kalama Chemical

14. Februar 2021
PRESSEINFORMATIONEN

LANXESS weiht Lachgas-Reduktionsanlage in Antwerpen ein

10. Februar 2021
PRESSEINFORMATIONEN

LANXESS erhöht Preise für anorganische Pigmente

8. Februar 2021
PRESSEINFORMATIONEN

Farbakzente in 3D statt grauer Tristesse

1. Februar 2021
X
Verwendung von Cookies
Wir möchten Cookies verwenden, um Ihre Nutzung dieser Website besser zu verstehen. Dies ermöglicht uns, Ihre zukünftige Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website und wie Sie Ihre Zustimmung jederzeit verwalten oder widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK Einstellungen