ADAS sensors allow relaxed autonmous driving in the future

ADAS - Fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme

Technische Kunststoffe bieten vielfältige Lösungen für alle Bereiche der Sensortechnik und des autonomen Fahrens

Die zunehmende Fahrzeugvernetzung, neue Assistenzfunktionen zur Verbesserung der Sicherheit von Fahrzeuginsassen und anderen Verkehrsteilnehmern und der Trend zum hoch- und vollautomatisierten Fahren führen zu einer zunehmenden Verbreitung der sogenannten fortschrittlichen Fahrerassistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems - ADAS). Je nach Grad der Automatisierung können dafür mehr als 20 ADAS-Sensoren in einem Fahrzeug verbaut werden. Das Volumen für den ADAS-Markt wird für 2023 auf 32 Mrd. Dollar bei durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten von 17%* geschätzt. Wesentliche Bestandteile dieser Systeme sind Sensoren und ihre Gehäuse. Und hier kommen unsere Technischen Kunststoffe Pocan® und Durethan® ins Spiel.

*Quelle: Statista


Wesentliche Bestandteile dieser Systeme sind Sensoren, mit deren Hilfe die Umgebung des Fahrzeugs vollständig überwacht wird. Die nach heutigem Stand relevantesten ADAS-Sensoren sind

  • Radar-
  • Lidar-
  • Ultraschall-
  • und kamera-basierte Sensoren

Bei diesen Sensoren unterscheidet man zwischen optischen, akustischen und elektromagnetischen Messprinzipien. Diese haben wesentlichen Einfluss auf die Wahl der geeigneten Materialien. 


 

Modern cars work with a variety of sensor systems
360 Grad Überwachung der Fahrzeugumgebung durch Fahrerassistenz-Sensoren 

Die Sensoren werden immer leistungsstärker und gleichzeitig kompakter und kostengünstiger bei zunehmend vielfältigeren und anspruchsvolleren Anforderungen. Dabei werden unsere Technischen Kunststoffe vor allem für die Gehäuse eingesetzt und können so ihre Stärken hinsichtlich der Funktionsintegration ausspielen. Zu den wichtigsten Materialeigenschaften zählen:

 

  • UV-, Hydrolyse- und Chemikalienbeständigkeit
  • Robuste mechanische Eigenschaften
  • Laserbeschriftbarkeit und -schweißbarkeit
  • Geringer Verzug
  • Niedriger Wärmeausdehnungskoeffizient

 

Technische und kommerzielle Anforderungen an ADAS-Sensoren                                                
Das Bild eines Radarsensors zeigt beispielhaft die verschiedenen Komponenten und die jeweiligen Anforderungen an die Materialien.
Material requirements for sensor housings
Materialanforderungen an Radarsensoren in Automobilen
LANXESS hat Lösungen für alle Ihre Anforderungen im Angebot. Das umfangreiche Portfolio unserer Technischen Kunststoffe Durethan® und Pocan® ist seit vielen Jahrzehnten im Bereich der Elektrik und Elektronik in Fahrzeugen und Geräten erfolgreich im Einsatz. Zudem entwickeln wir unsere Materialien ständig weiter – massgeschneidert auf Ihre Anforderungen!
LANXESS HiAnt services for customersLANXESS
LANXESS Service Leistungen für unsere Partner

Wir nennen das HiAnt®!

HiAnt® ist das gesamte Spektrum unserer Service-Leistungen für unsere Kunden. HiAnt® startet mit der gemeinsamen Konzeptentwicklung, über die Materialentwicklung maßgeschneiderter Produkte bis hin zu Simulation zur exakten Vorhersage der Bauteileigenschaften Ihrer Anwendung mit modernsten Methoden des Computer Aided Engineering (CAE).

Wenn Sie mehr über unsere Produkte und Dienstleistungen erfahren möchten, sprechen Sie uns einfach an!

ADAS - Fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme

Dr. Christopher Höfs

Nachricht senden
Abbrechen
X
Verwendung von Cookies
Wir möchten Cookies verwenden, um Ihre Nutzung dieser Website besser zu verstehen. Dies ermöglicht uns, Ihre zukünftige Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website und wie Sie Ihre Zustimmung jederzeit verwalten oder widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK Einstellungen