LANXESS startet zwei neue Produktionslinien für Hochleistungsverbundwerkstoff Tepex

  • Tochtergesellschaft Bond-Laminates baut Kapazitäten am Standort Brilon um 50 Prozent aus
  • Viele Anwendungsmöglichkeiten im Automobilbau und im Elektronikbereich*
Köln
Photo: LANXESS AG
Bond-Laminates, hundertprozentige Tochtergesellschaft des Spezialchemie-Konzerns LANXESS, hat die Kapazitäten zur Herstellung von Tepex um ca. 50 Prozent gesteigert. Damit wird der starken Nachfrage in der Massenfertigung hochbelastbarer Bauteile für leichte Automobile und die Unterhaltungselektronik Rechnung getragen. Foto: LANXESS AG

Die Bond-Laminates GmbH, hundertprozentige Tochtergesellschaft des Spezialchemie-Konzerns LANXESS, hat am Standort Brilon zwei neue Produktionslinien für ihren endlosfaserverstärkten thermoplastischen Verbundwerkstoff der Marke Tepex in Betrieb genommen. „Wir haben unsere Kapazitäten für die Herstellung von Tepex um ca. 50 Prozent gesteigert. Damit tragen wir der starken Nachfrage in der Massenfertigung von hochbelastbaren Bauteilen für leichte Automobile und die Unterhaltungselektronik Rechnung“, erklärt Dr. Christian Obermann, Geschäftsführer von Bond-Laminates, anlässlich der Inbetriebnahme. Für die Erweiterung von sechs auf nunmehr acht Produktionslinien wurde eine neue Halle mit einer Fläche von rund 1.500 qm errichtet. Die Investitionen beliefen sich auf einen mittleren einstelligen Millionenbetrag. Sie umfassten darüber hinaus drei Schneidanlagen – darunter auch eine neue vierköpfige Wasserstrahl-Schneidanlage zum Vorkonfektionieren von Bauteilzuschnitten.

Struktureller Leichtbau von Hochleistungsteilen

Tepex etabliert sich in der Automobilindustrie immer stärker in der Großserienfertigung von leichten Strukturbauteilen wie zum Beispiel Frontend- und Stoßfängerträgern, Bremspedalen und Unterbodenverkleidungen. Ein jüngeres Anwendungsbeispiel sind zwei elektrisch einstellbare Einzelrücksitze für eine Variante des Audi A8, deren Sitzschalen im Hybrid Molding-Verfahren ausgehend von einem Polyamid 6-basierten Tepex dynalite hergestellt werden. Gegenüber einer vergleichbaren Metallausführung sind die Sitzschalen um rund 45 Prozent leichter.

Großes Einsatzpotenzial bei Elektrofahrzeugen

Nach Einschätzung von LANXESS können aus Tepex auch Rücken- und Armlehnen sowie Sitzschalen für neue, hochkomplexe Sitzkonzepte des autonomen Fahrens oder für Komfortsitze von Shuttle-, VIP- und Familienbussen produziert werden. Elektrofahrzeuge sind ebenfalls ein attraktives Einsatzfeld für Tepex. „Das Anwendungsspektrum reicht von Trägern für Frontends, Türen und Stoßfängern über Laderaummulden, Batteriegehäuse und Halter für Elektro-/Elektronikmodule bis hin zu strukturellen Komponenten im Greenhouse sowie strukturellen Unterbodenverkleidungen zum Schutz der Batterie“, so Henrik Plaggenborg, Leiter Tepex Automotive bei LANXESS.

Typische Anwendungen von Tepex in der Unterhaltungselektronik sind sehr dünnwandige und dabei hochfeste und -steife Strukturbauteile zum Beispiel für Mobiltelefone, Tablet-PCs, Notebooks und Fernsehgeräte, die zugleich hohe ästhetische Anforderungen in puncto Design und Haptik erfüllen. Im Sportbereich wird Tepex beispielsweise in der Herstellung von Schuhsohlen, Fahrradkomponenten, Skischuhen, Körperprotektoren und Helmen eingesetzt.

*Formulierung geändert am 16.09.2019 um 13:17 Uhr und am 17.09.2019 um 09:30 Uhr

MEHR ÜBER DIESES THEMA

PRESSEINFORMATIONEN
leaf_009164_Titel_A3.jpg

Virtuelle LANXESS-Hauptversammlung findet am 27. August 2020 statt

1. Juli 2020
PRESSEINFORMATIONEN
Nina Hasenkamp (from right to left), head of the LANXESS education initiative, presents a package containing the disinfectant Rely+On Virkon on behalf of all schools in Dormagen to Monika Scholz, headmistress of the Erich-Kästner-Schule, and Erik Lierenfeld, mayor of Dormagen.

LANXESS versorgt alle Schulen in Brunsbüttel mit seinem Desinfektionsmittel Rely+On Virkon

29. Juni 2020
PRESSEINFORMATIONEN
Nina Hasenkamp, head of the LANXESS education initiative, presents a package containing the disinfectant Rely+On Virkon to the headmistress of the Geschwister-Scholl-Realschule in Cologne Ehrenfeld and the head of the city's school department, Robert Voigstberger.

LANXESS versorgt alle Schulen in Bitterfeld-Wolfen mit seinem Desinfektionsmittel Rely+On Virkon

29. Juni 2020
PRESSEINFORMATIONEN
The Lewabrane line of reverse osmosis membrane elements that LANXESS offers for water treatment boast a long service life, a good permeate yield, effective salt rejection and low energy requirements.

Die Kombination macht‘s

29. Juni 2020
PRESSEINFORMATIONEN

Neue Polyamid-Produktreihe Durethan ECO mit Glasfasern aus Glasabfall

26. Juni 2020
X
Verwendung von Cookies
Wir möchten Cookies verwenden, um Ihre Nutzung dieser Website besser zu verstehen. Dies ermöglicht uns, Ihre zukünftige Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website und wie Sie Ihre Zustimmung jederzeit verwalten oder widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK Einstellungen