LANXESS schließt Verkauf von Membrangeschäft an SUEZ ab

Köln
LANXESS
LANXESS Konzernzentrale in Köln.

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat den Verkauf seines Geschäfts mit Umkehrosmose-Membranen abgeschlossen. Käufer ist der französische Konzern SUEZ, ein weltweit führender Anbieter für nachhaltiges Ressourcenmanagement. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Damit sind zum 1. Januar 2021 die Produktionsanlage sowie die Forschungseinrichtungen in Bitterfeld mit allen Mitarbeitern zu SUEZ übergegangen.

Hinweise für Redaktionen:
Alle LANXESS Presse-Informationen sowie die dazugehörigen Fotos finden Sie unter http://presse.lanxess.de.
Aktuelle Fotos vom Vorstand sowie weiteres Bildmaterial zu LANXESS stehen Ihnen zur Verfügung unter: http://fotos.lanxess.de.

Weitere Informationen rund um die Chemie von LANXESS finden Sie in unserem digitalen Magazin „Inside LANXESS“ unter http://inside.lanxess.de.

 

MEHR ÜBER DIESES THEMA

PRESSEINFORMATIONEN

LANXESS baut Kapazität von mikrobiellem Wirkstoff Preventol CMK um 50 Prozent aus

26. Januar 2022
PRESSEINFORMATIONEN

LANXESS will mehr Frauen in Führungspositionen

20. Dezember 2021
PRESSEINFORMATIONEN

Nachhaltige Soleaufbereitung Down Under

13. Dezember 2021
PRESSEINFORMATIONEN

LANXESS von CDP erneut als weltweit führend im Klimaschutz ausgezeichnet

7. Dezember 2021
PRESSEINFORMATIONEN

Think big – großformatige Kunststoffgehäuse für Hochvoltbatterien von Elektrofahrzeugen

30. November 2021
X
Verwendung von Cookies
Wir möchten Cookies verwenden, um Ihre Nutzung dieser Website besser zu verstehen. Dies ermöglicht uns, Ihre zukünftige Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website und wie Sie Ihre Zustimmung jederzeit verwalten oder widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK Einstellungen