LANXESS bringt neue Mobilität ins Rollen

  • Strassenland 2019 – LANXESS sponsert den E FUN PARK
  • Neue Werkstoffe – Hochleistungskunststoffe verbessern CO2-Bilanz und ermöglichen E-Mobilität
Köln

Wie fährt sich ein E-Scooter und wie wendig ist ein E-Roller? Wer das einmal ausprobieren möchte, hat am kommenden Sonntag Gelegenheit dazu im LANXESS E FUN PARK beim ersten Kölner Strassenland-Festival.

Für die Erlebnisveranstaltung am 23. Juni wird die rund drei Kilometer lange Nord-Süd-Fahrt zwischen der Ursula- bzw. Viktoriastraße im Norden und der Ulrepforte im Süden zur verkehrsfreien Erlebnis-, Ausstellungs- und Interaktionsplattform für zukunftsgerichtete Mobilitätskonzepte und nachhaltiges Zusammenleben.

„Als Kölner Unternehmen sind wir der Stadt eng verbunden und zeigen beim Strassenland-Festival, wie wir mit unseren Produkten einen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität und für eine lebenswerte Stadt leisten“, sagt Claus Zemke, Leiter der Unternehmenskommunikation bei LANXESS.

Der LANXESS E FUN PARK liegt auf der Neuköllner Straße gegenüber der Feuer- und Rettungswache 1. Auf einem abgetrennten Testparcours können umweltfreundliche E-Mobility-Lösungen mit einer kurzen Probefahrt zwischen 10 und 20 Uhr getestet werden. Sollte ein Führerschein für den Betrieb des Fahrzeugs erforderlich sein, muss dieser vor dem Test vorgelegt werden.

Im E FUN PARK informiert der Konzern über seine Produktangebote für moderne Mobilität und präsentiert zusammen mit dem eMotorsports-Cologne-Team der TH Köln ein elektrisch angetriebenes Formel-Fahrzeug für den Renneinsatz. In diesem kommen auch Materialien von LANXESS zur Anwendung.

Kunststoff statt Stahl: eine leichte Sache

Der Trend zur Elektromobilität nimmt vor dem Hintergrund der Ressourcenschonung und des Klimaschutzes immer mehr an Fahrt auf. Mit innovativen Werkstoffen trägt LANXESS schon heute dazu bei, dass Automobile immer leichter und damit umweltfreundlicher werden. Leichtbau lautet die Lösung für eine bessere CO2-Bilanz ohne Einschnitte bei Sicherheit und Komfort.

Lösungen für die Elektromobilität

Hochleistungskunststoffe machen ein Auto nicht nur leichter, sie eignen sich auch für den Einsatz in moderner E-Mobilität. Strom spielt hier eine immer größere Rolle. Ob mehr Automatisierung im Auto oder elektrischer Antrieb – beides bedeutet, dass im Fahrzeug mehr Wärme entsteht. Das beansprucht beispielsweise Stecker oder Ladekabel für Elektroautos deutlich mehr, als man allgemeinhin annimmt. „Unsere Werkstoffe verfügen über entscheidende Eigenschaften wie bessere Wärmeleitfähigkeit und Flammwidrigkeit. Darüber hinaus arbeiten wir an Materialien, die die sensiblen elektronischen Bauteile vor magnetischer Strahlung schützen“, sagt Jan Bender, Marketingleiter in der LANXESS Business Unit High Performance Materials Business.

Polyamide von LANXESS eignen sich zum Beispiel auch sehr gut für Bauteile der Lithium-Ionen-Batterie, des elektrischen Fahrzeugantriebs und der Ladeinfrastruktur. Sie können eingesetzt werden für Batterieabdeckungen, Hochvolt-Stecker, Gehäuseteile für Steuergeräte, Zellhalter und Leitungen für Kühlflüssigkeiten.

MEHR ÜBER DIESES THEMA

PRESSEINFORMATIONEN

Hohe Hydrolyseresistenz mit vielen Extras

17. September 2020
PRESSEINFORMATIONEN

Afrikanische Schweinepest: Schutz vor Ausbreitung in 15 Sekunden

11. September 2020
PRESSEINFORMATIONEN

LANXESS setzt Verbundmaterial auch beim Extrusionsblasformen ein

3. September 2020
PRESSEINFORMATIONEN

Start ins Berufsleben: 205 neue Auszubildende bei LANXESS

1. September 2020
PRESSEINFORMATIONEN

17-Jähriger leitet Produktion in Leverkusen

28. August 2020
X
Verwendung von Cookies
Wir möchten Cookies verwenden, um Ihre Nutzung dieser Website besser zu verstehen. Dies ermöglicht uns, Ihre zukünftige Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website und wie Sie Ihre Zustimmung jederzeit verwalten oder widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK Einstellungen