Aus Wasserflaschen werden Laptopdeckel

  • Nachhaltiger Beitrag zur Kreislaufwirtschaft
  • Mechanische Eigenschaften und Verarbeitungsverhalten wie bei Neuware
  • Alternative zum Magnesiumdruckguss
  • Auch Variante mit rezyklierten Carbonfasern erhältlich

Köln
LANXESS
Die Matrix der neuen Halbzeuge besteht zur Hälfte aus Rezyklaten, die aus der Verwertung von Mehrweg-Wasserflaschen aus Polycarbonat stammen. LANXESS zielt mit den Produkten vor allem auf Anwendungen wie Laptopdeckel oder Gehäuse von Smartphones, Tablets, E-Books oder Handys. Foto: LANXESS AG
LANXESS sieht in zukunftsweisenden Recyclingkonzepten ein Schlüsselelement, um seine Wettbewerbsfähigkeit mit nachhaltigen Materialien aus geschlossenen Stoffkreisläufen zu steigern. Jüngstes Beispiel für diesen Ansatz ist eine neue Produktreihe, die die LANXESS-Tochtergesellschaft Bond-Laminates zurzeit bei ihren endlosfaserverstärkten thermoplastischen Verbundwerkstoffen der Marke Tepex aufbaut. Die Matrix der neuen Halbzeuge besteht zur Hälfte aus Rezyklaten, die aus der Verwertung von Mehrweg-Wasserflaschen aus Polycarbonat stammen. „Wir zielen mit den Produkten vor allem auf Anwendungen wie Laptopdeckel oder Gehäuse von Smartphones, Tablets, E-Books oder Handys“, erklärt Dr. Dirk Bonefeld, Leiter Marketing & Sales Consumer Electronics, Sports and Industry bei Bond-Laminates.

Starker Bedarf in der Informations- und Kommunikationsbranche



LANXESS reagiert mit der Produktinnovation auf die starke Nachfrage aus der Informations- und Kommunikationsbranche nach nachhaltigen Materiallösungen. Bonefeld: „Wir bieten dieser Branche mit den neuen Composites darüber hinaus eine robuste, leichtgewichtige sowie einfach und sicher zu verarbeitende Alternative zum energieintensiven Magnesium-Druckguss.“ Die Informations- und Kommunikationsbranche ist zusammen mit der Haushaltsgeräte- und Elektro-/Elektronikindustrie mit einem Anteil von rund einem Drittel am globalen Verbrauch seit Jahren der größte Abnehmer von Polycarbonat.

Erstes Produkt im Großserieneinsatz



Die neue Produktreihe leitet sich von Tepex dynalite ab, das in der Massenproduktion hochbelastbarer Strukturbauteile etabliert ist. Eine erste, in Serie eingesetzte Materialvariante hat einen Kern aus Glasfasergeweben und Decklagen aus Carbon-Endlosfasergewebe. Kurz vor dem Serieneinsatz in Laptopdeckeln steht außerdem ein zweiter Materialtyp, der neben der Matrix aus rezykliertem Polycarbonat auch einen Wirrfaser-Kern aus Carbonfaser-Rezyklaten enthält.

Exzellente mechanische Eigenschaften und hohe Flammwidrigkeit



Bonefeld: „Beide Rezyklat-Entwicklungen haben exzellente mechanische Eigenschaften. Zum Beispiel liegen die Biegefestigkeit und -steifigkeit mit Werten um 530 Megapascal bzw. 45 Gigapascal mindestens auf dem Niveau der etablierten Neuware. Auch das Verarbeitungsverhalten ist gleich.“ Dank der halogenfreien Flammschutzausrüstung erfüllen beide Produkte den UL 94-Flammschutztest des US-amerikanischen Prüfinstituts Underwriters Laboratories Inc. mit der besten Klassifizierung V-0 bei Wanddicken ab 0,4 Millimeter.

Hohe Reinheit und Transparenz



In der Herstellung von großen Mehrweg-Wasserflaschen finden hochreine und hochtransparente Polycarbonate Verwendung, die für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt zugelassen sind. „Von diesem hochwertigen Eigenschaftsprofil profitieren auch unsere Rezyklate. Die hohe Transparenz macht sich beispielsweise bei Sichtbauteilen bezahlt, in denen die sehr regelmäßige Anordnung der Endlosfasern als ästhetisch ansprechendes Dekorelement genutzt wird“, erläutert Bonefeld. „Wir können uns daher vorstellen, dass sich die neuen Produkttypen auch gut für dekorative Strukturbauteile in Sportartikeln oder Automobilkomponenten eignen. Gerade aus der Sportartikelbranche haben uns zuletzt immer mehr Anfragen zu Rezyklatmaterialien erreicht.“

Biobasierte Faser- und Matrixsysteme in Entwicklung



Bond-Laminates arbeitet intensiv daran, sein Materialportfolio um weitere nachhaltige Faserverbundwerkstoffe zu erweitern. Ein Fokus liegt dabei auf Rezyklaten aus anderen Post-Industrial- oder Post-Consumer-Abfällen für die Thermoplastmatrix von Tepex. „Wir arbeiten weiterhin auch am Einsatz von biobasierten Faser- und Matrixsystemen sowie von vollständig rezyklierten Carbon-Fasern.“

Das breite Produktportfolio von Bond-Laminates können sich interessierte Besucher vom 12. bis 14. Mai auf der JEC World in Paris-Nord Villepinte (Exhibition Center, Halle 5, Stand N33) ansehen.

MEHR ÜBER DIESES THEMA

PRESSEINFORMATIONEN
leaf_009164_Titel_A3.jpg

Virtuelle LANXESS-Hauptversammlung findet am 27. August 2020 statt

1. Juli 2020
PRESSEINFORMATIONEN
Nina Hasenkamp (from right to left), head of the LANXESS education initiative, presents a package containing the disinfectant Rely+On Virkon on behalf of all schools in Dormagen to Monika Scholz, headmistress of the Erich-Kästner-Schule, and Erik Lierenfeld, mayor of Dormagen.

LANXESS versorgt alle Schulen in Brunsbüttel mit seinem Desinfektionsmittel Rely+On Virkon

29. Juni 2020
PRESSEINFORMATIONEN
Nina Hasenkamp, head of the LANXESS education initiative, presents a package containing the disinfectant Rely+On Virkon to the headmistress of the Geschwister-Scholl-Realschule in Cologne Ehrenfeld and the head of the city's school department, Robert Voigstberger.

LANXESS versorgt alle Schulen in Bitterfeld-Wolfen mit seinem Desinfektionsmittel Rely+On Virkon

29. Juni 2020
PRESSEINFORMATIONEN
The Lewabrane line of reverse osmosis membrane elements that LANXESS offers for water treatment boast a long service life, a good permeate yield, effective salt rejection and low energy requirements.

Die Kombination macht‘s

29. Juni 2020
PRESSEINFORMATIONEN

Neue Polyamid-Produktreihe Durethan ECO mit Glasfasern aus Glasabfall

26. Juni 2020
X
Verwendung von Cookies
Wir möchten Cookies verwenden, um Ihre Nutzung dieser Website besser zu verstehen. Dies ermöglicht uns, Ihre zukünftige Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website und wie Sie Ihre Zustimmung jederzeit verwalten oder widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK Einstellungen